Immer Richtung Osten, mit einem kleinen Abstecher

Nach den Feiertagen starten wir Richtung Nordost, langsam auf dem Weg in die Türkei. Wir haben ja jetzt schon einige Kilometer in Griechenland zurück gelegt… und leider müssen wir unsere Meinung, die wir uns auf der Peloponnes gebildet haben, revidieren. Griechenland und der Müll hier sind unglaublich! Wir dachten echt Italien sei schon schlimm, aber Griechenland übertrifft das bei Weitem. Hier wird Null Rücksicht auf die Natur und die Umwelt genommen. Am Straßenrand türmen Mehr erfahren [...]

Griechenland, wir kommen!

Die Fähre bringt uns über Nacht nach Griechenland und spuckt uns gegen 06:30 Uhr bei Regen in Igoumenitsa aus. Erster Halt: die Bucht wo 2014 unser erstes Albanien Abenteuer mit der „Kraxlkatze“ zu Ende ging, als wir auf die Fähre warteten. Ungefähr hier, aber zumindest auf dieser Reise damals, fiel die Entscheidung beim männlichen Teil des Teams, dass das Wohnmobil gegen einen Lkw getauscht werden muss. Am Abend werden wir durch einen schrillen Ton aufgeschreckt. Nach kurzer Mehr erfahren [...]

Unplanmäßiger Zwischenstopp in Italien

Die Zeit rennt… Zuallererst hoffen wir, dass ihr alle ein schönes Weihnachtsfest gehabt habt! Und selbstverständlich wünschen wir euch noch ein gutes, zufriedenes Jahr 2022, auch wenn es schon wieder 12 Tage alt ist. Jetzt nehmen wir euch wieder mit, Richtung Griechenland. Wir brechen recht spät am Donnerstag auf und kommen so nicht wirklich weit. Doch der Übernachtungsplatz in direkter Nähe zur Autobahn ist trotzdem schön ruhig und hübsch anzuschauen, obwohl es ein Friedhof Mehr erfahren [...]

Deutschland ist auch schön!

Der Sommer ist definitiv vorbei in Deutschland… Obwohl wir vor zwei Jahren andere Pläne hatten, so haben wir die Tage und Wochen hier in der alten Heimat, bei Familie, Freunden und Bekannten doch genossen. Zum Beispiel Pilze sammeln in Helsa und zum ersten Mal Pfifferlinge gefunden... oder unterwegs in der Umgebung von Lutter am Barenberge, bei Tag und auch bei Nacht... auch die Flora und Fauna durften wir bewundern... und einen abendlichen Spaziergang Mehr erfahren [...]

Abenteuer Windschutzscheibe

Rostvorsorge ist ein ganz spezielles Thema, gerade bei so einem Oldie wie unserem Beule. Am Rahmen der Windschutzscheibe waren nun schon einige Roststellen zu sehen, die nicht mehr so ohne Weiteres beseitigt werden konnten. Der männliche Teil des Teams kam somit auf die Idee, die Windschutzscheibe auszubauen, Rost zu beseitigen, evtl. vorhandene Stellen zu reparieren und dann die Scheibe wieder einzusetzen. Die Zeit ist günstig, da es gerade Windschutzscheiben, wie wir sie benötigen, auf dem Mehr erfahren [...]

Immer noch wunderschön und doch verlassen wir Peloponnes fast fluchtartig…

Auf dem Weg zur Südspitze der Mani (des Mittelfingers), zum Kap Tenaro, werfen wir einen Blick auf die zum Teil verlassene Stadt Vàthia. Am Ende der Strasse dürfen wir wieder die herrlichen Farben des Wassers bewundern. Die Farben Griechenlands, Weiß und Blau... wir verstehen immer mehr, warum! Die kleine Wanderung zum Leuchtturm war auch sehr schön, wobei wir wieder mal feststellen mußten, dass unser 15jähriger Ole nicht mehr ganz so geländegängig ist. Leider Mehr erfahren [...]

Peloponnes, du bist so wunderschön…

Gleich der erste auserwählte Stellplatz reist uns von den Socken. Allein der Blick von oben ist schon fantastisch, mit den Füßen im Meer schon fast ein Traum, wenn da nicht der heiße Sand wäre... Irgendetwas ist ja immer 🙂 Der trockene Sand ist so heiß, dass Ole nicht darauf laufen kann. Er bleibt stehen und zieht die Füße hoch. Auch uns brennen die Fußsohlen trotz Sandalen, der Sand rieselt nämlich rein und kommt nicht wieder raus. Bereit zum Baden ziehen wir erst noch einen Mehr erfahren [...]

Es geht weiter, Griechenland ruft

Nachdem wir noch mal richtig "abhängen" konnten und noch ein paar schöne Abendstimmungen im Bild festgehalten wurden, haben wir es getan... Nach über 3 Monaten verlassen wir "unseren" Strand! Ach übrigens, wir hatten bis zum Schluss unseren Dauergast DIE RATTE am Fahrzeug... Ehrlich, ist kein Spaß. Erst als wir unseren Stellplatz endgültig verlassen haben, sind wir sie endlich losgeworden, hoffentlich... Wir haben bei weitem noch nicht alles von Sardinien gesehen. Es gibt Mehr erfahren [...]

Rattenalarm 2.0

Jetzt schon zum zweiten Mal hier auf Sardinien machen wir die Bekanntschaft von einer Ratte. Diesmal zum Glück nur auf dem Dach und nicht im Inneren von Beule. Nichtsdestotrotz muss sie leider die luftige Höhe verlassen. Zu viele Kabel von den Solarplatten liegen dort oben und wollen nicht angeknabbert werden. Aufgeweckt durch munteres "Herumgetrappel", welches sich auch nicht durch Krach und Bewegung im Fahrzeuginneren beirren ließ, mussten wir unseren Strom verteidigen. Also musste der männliche Mehr erfahren [...]

Wir sind einfach hängen geblieben…

12 Wochen ist es nun schon wieder her, dass sich unser Ole verletzt hatte. Zum Glück ist ihm so gut wie nichts mehr anzumerken. Wir sind sooo dankbar! Zwischenzeitlich hat er sich sogar nochmals weh getan und uns für einige Tage Kummer bereitet. Die erste Zeit sind wir ja einfach wegen Ole hier stehen geblieben, damit er sich ohne Stress erholen kann. Sardinien wechselte zur weißen Zone und die Menschen lebten auf. „Unser“ Strand erfreute sich zunehmender Beliebtheit und auch verschiedene Mehr erfahren [...]