Frohe Weihnachten aus Nordspanien

Leider hat uns Frankreich nicht mit schönem Wetter erfreut.

Daher sind wir recht zügig über die Grenze nach Spanien gefahren. Es bleibt allerdings nach wie vor sehr windig bis stürmisch und auch der Regen meint es durchaus gut mit uns. Doch wir fahren einfach immer weiter und haben dann tatsächlich auch mal schönes Wetter zwischendurch. Fürs Erste reicht es sogar zum ersten Grillen und Lagerfeuer gibt es auch.

Doch der Wind hat uns bald wieder eingeholt, so dass wir sogar eine Nacht gezwungen sind noch mal umzuparken. Ok, da hat dann mal wieder der weibliche Teil des Teams drauf bestanden, da die Wohnkabine ziemlich hin und her geschaukelt hat und man das Gefühl hatte, gleich drückt es die Scheiben ein. Beim Wechsel zum anderen Stellplatz in der Nacht wurde dann auch nur noch nach „windgeschützter“ gesucht und nicht mehr nach Optik.

Ein super Übernachtungsplatz folgte, doch auch hier: recht stürmisch. So hat diesmal der männliche Teil des Teams gleich darauf bestanden nach der Mittagspause den Standort zu wechseln, bevor er wieder mitten in der Nacht (in Nachtbekleidung) umziehen muss.

Das Ganze hatte aber auch was Gutes. So haben wir auf einem Parkplatz an der Promenade gestanden, mit einem Waschsalon im Rücken. Buntwäsche und Socken von 3 Wochen in einer Waschladung zu 5,- Euro in 30 Minuten und das Ganze getrocknet in 24 Minuten zu 4,- Euro. Nicht ganz billig, aber dafür haben wir jetzt erst mal wieder Ruhe…

Jetzt haben wir gestern noch mal unsere Vorräte aufgefüllt und haben dann diesen super schönen Stellplatz angefahren. Abends hören wir Kuh- und Ziegenglocken leuten und wir fragen uns echt, ob wir in Spanien sind oder nicht doch vielleicht in den Alpen. Könnte man nicht auf der einen Seite das Meer sehen und mit dem nächsten Blick auf „Los Picos de Europa“, mit Gipfeln von bis zu 2648m Höhe, schauen, wir würden wirklich zweifeln. Selbst die Wohnhäuser sehen hier eher „bergisch“ aus. Einen Unterschied gibt es allerdings doch: Hier gibt es Wälder aus Eukalyptusbäumen. Geht man darin spazieren und riecht danach an den Schuhsohlen (ja ok, machen wir sonst auch nicht) riecht es herrlich danach…Natur pur, einsam und wunderbar ruhig. Und die Sonne meint es seit heute auch gut mit uns. Das haben wir dann auch gleich noch schnell für den ersten Groß(Weihnachts-)putz genutzt. Nach 94 Tagen in unserem rollenden Zuhause war das auch tatsächlich mal nötig… obwohl es selbstverständlich auch zwischendurch schon kleinere Saubermachaktionen gab…

Wir haben den 24.12.2019, 16:00 Uhr und beginnen das Weihnachtsfest bei Sonnenschein und 23°C.

Wir wünschen euch allen ein frohes, besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest.

6 Gedanken zu „Frohe Weihnachten aus Nordspanien

  1. Hallo. Wir kennen uns zwar nicht aber ich habe in der Salzgitter Zeitung gerade einen Artikel über Ihr Abenteuer gelesen. Ich wünsche Ihnen ein gesundes und abenteuerreiches neues Jahr. Freue mich schon auf Ihre Reiseberichte die ich sehr gerne verfolgen werde. Viele Grüße Veronika

    1. Hallo Veronika,
      wir sind überrascht, dass sich tatsächlich auch „fremde Personen“ unsere Seite anschauen. Das freut uns wirklich sehr.
      Gern nehmen wir Sie mit auf unser Abenteuer.
      Wir wünschen Ihnen ebenfalls ein gesundes, zufriedenes neues Jahr.
      Herzliche Grüße
      Claudia, Christian mit Ole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.